seilbahn.net | Themenbereiche | Tourismus/Gastro | 2019-04-10

Salzburg: Positive Zwischenbilanz Winter 2018/19

Die Touristiker im SalzburgerLand ziehen eine positive Zwischenbilanz der Wintersaison 2018/19, die sich gerade in der Zielgeraden befindet.

Landeshauptmann Wilfried Haslauer präsentierte die aktuelle Zwischenbilanz der noch bis Ende April dauernden Wintersaison. Mit 11.238.554 Millionen Nächtigungen von November 2018 bis Februar 2019 hält das SalzburgerLand bei exakt 5.749 Nächtigungen mehr im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, was einem Plus von 0,1 Prozent entspricht. „Wir interpretieren diese Zwischenbilanz als überaus erfreulich – auch angesichts der besonderen Situation, die wir zu Beginn des Jahres in manchen Salzburger Wintersportorten hatten“, erinnerte Haslauer an die extremen Schneefälle in den ersten Jännerwochen, die eine hohe Lawinengefahr, örtliche Straßensperren, intensive Medienberichterstattung und dadurch verunsicherte Gäste mit sich brachte.

Starker Saisonstart bringt aktuell knappes Plus

Die bisherigen Monatsergebnisse im Detail: November (+6,6%) und Dezember (+7,5%) brachten jeweils ein starkes Nächtigungsplus im Vergleich zum Vorwinter. Der Jänner (-3,2%) bilanzierte aus oben genannten Gründen erwartungsgemäß unter dem Vorjahr, während der Februar (-1,8%) ebenfalls mit einem leichten Minus abschließt. Unter dem Strich bedeutet dies also derzeit sogar ein knappes Plus zum Vorjahr – was noch bemerkenswerter ist, da der Winter 2017/18 bereits ein absolutes Rekordergebnis brachte.

Was nun die laufende Wintersaison bis Ende April noch bringt, bleibt abzuwarten. Haslauer: „Einerseits lassen etwa die späten Faschingsferien der Bayern auf eine gute Auslastung im März schließen, andererseits stellen die späten Osterferien Mitte April natürlich auch eine Herausforderung für unsere Betriebe dar, die heuer besonders lange geöffnet halten müssen.“ Der Landeshauptmann betonte aber auch: „Nächtigungszahlen sind nur ein Indikator. Die touristische Wertschöpfung ist uns noch wichtiger und langfristig entscheidend für eine weiterhin erfolgreiche Tourismuswirtschaft im SalzburgerLand.“  

Späte Ostern: Pisten perfekt für Sonnenskilauf

Die Pistenverhältnisse in den Salzburger Wintersportregionen sind jedenfalls nach wie vor ausgezeichnet und könnten noch viele Gäste motivieren, auch kurzfristig für Ostern zu buchen. „Der meterhohe Schneefall vom Jänner hat kurzfristig in einzelnen Orten Probleme verursacht, bringt unseren Gästen jetzt aber die langfristige Schneegarantie bis weit in den Spätwinter hinein“, rechnet Leo Bauernberger, Geschäftsführer der SalzburgerLand Tourismus GmbH (SLTG), ebenfalls mit einem sehr zufriedenstellenden Endergebnis auf hohem Niveau.


Zurück
Fotos hinzufügen
Drucken
Email


Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  

Google Adsense