seilbahn.net | Themenbereiche | Skischulen/Skiverleih | 2019-05-20

Sunkid: Brandauer Mountain Coaster Interview

Mit Anfang des Jahres wurden die Brandauer Sommerrodelbahnen Teil der Sunkidworld. Im folgenden Interview verraten die Sunkid Geschäftsführer Dipl. Ing. (FH) Herbert Zopf und Mag. (FH) Emanuel Wohlfarter wie es zu dem Zusammenschluss gekommen ist und welche Ziele Sie sich gesetzt haben. 

Sunkid verfügte bereits vor dem Mountain Coaster über ein sehr breites Produktsortiment. Warum haben Sie sich entschieden, dieses jetzt nochmals zu erweitern?

Wohlfarter: Wir haben uns in den vergangenen 10 Jahren vom reinen Wintersportanbieter hin zu einem Ganzjahresanbieter von Familienerlebnissen entwickelt. Von daher passt die Sommerrodelbahn Mountain Coaster perfekt zu uns und stärkt damit nachhaltig unsere Position als Anbieter Nr. 1 für ganzjährige Freizeiterlebnisse für Kinder und Ihre Familien.

Was sind die Ziele die Sunkid sich mit der Brandauer Sommerrodelbahn gesetzt hat und was wird sich verändern?

Wohlfarter: Natürlich wollen auch wir den erfolgreichen Weg, den Ing. Josef Brandauer in den vergangenen rund 25 Jahren eingeschlagen hat, weitergehen und am Markt erfolgreich bestehen. Dabei können wir uns auf die Unterstützung zahlreicher seiner langjährigen Mitarbeiter verlassen. Das ermöglicht es uns die Geschäfte übergangslos weiterzuführen.

Sunkid ist Erfinder des Zauberteppichs und hat diesen in den vergangenen rund 23 Jahren stetig weiterentwickelt. Da kann man schon davon ausgehen, dass dies auch für die Sommerrodelbahn gilt?

Zopf: Technisch gesehen hat Brandauer und sein Team in den vergangenen Jahren ja auch stetig an dem Produkt gearbeitet, sodass es 2019 auch in technischer Hinsicht zu dem Besten gehört, was am Markt erhältlich ist. Aber natürlich werden wir hier in den kommenden Jahren auch einiges an Zeit und Geld in eine kontinuierliche Verbesserung investieren.

Was sind aus Ihrer Sicht die Vorteile des Brandauer Mountain Coaster gegenüber Ihren Mitbewerbern und wie wollen Sie am Markt punkten?

Zopf: Der Mountain Coaster ist weltweit das einzige erprobte Einschienen System.  Das führt zu einem völlig anderen und intensiveren Fahrgefühl als bei anderen Anlagen. Zudem ist ein Mountain Coaster aufgrund seiner intelligenten Bauweise nicht nur deutlich preiswerter, sondern lässt sich bei Bedarf (Strecke wird im Winter als Skipiste genutzt Anm. Red.) binnen weniger Tage Ab- und Wiederaufbauen. Als wesentlicher Vorteil des Mountain Coaster kann die Nutzung vorhandener Infrastruktur genannt werden. So können die Rodeln und Passagiere mittels vorhandener Schlepp- oder Sessellifte sowie Kabinenbahnen befördert werden. Aber natürlich bieten wir mit unserem Bergförderer auch Lösungen für eigenständige Anlagen an.     
Wohlfarter: Abschließend sei vielleicht noch gesagt, dass sich für bestehende Kunden nichts ändern wird. Viele Mitarbeiter sind auch weiterhin in denselben Positionen und kennen den Mountain Coaster teils schon seit Jahrzehnten. Ganz im Gegenteil können wir aufgrund unserer Firmenstruktur bestehenden und künftigen Kunden ein noch besseres Servicenetzwerk anbieten. Ganz zu schweigen von den jetzt grenzenlosen Möglichkeiten neue wie bestehende Anlagen zu inszenieren oder ein komplettes Angebot rund um den ganzen Berg zu entwickeln.  

Vielen Dank für das Gespräch und viel Erfolg für Sunkid und dem Brandauer Mountain Coaster







Zurück
Fotos hinzufügen
Drucken
Email


Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  

Google Adsense