seilbahn.net | Themenbereiche | Wirtschaft | 2019-05-23

Best Ski Resort: Zu viele Gäste auf den Pisten?

Dieser Frage ist Mountain-Management bei der Studie BEST SKI RESORT 2018 nachgegangen.

Wie stark beeinflusst die Meinung, dass die Pisten zu voll sind, auch die Kundenzufriedenheit dieser Skigebiete?

Eine vom Studienleiter Mike Partel und der UNI-Innsbruck durchgeführte Detail-Studie ergab, dass hier recht große Zusammenhänge bestehen. Bei einigen Skigebieten zwischen 3-5 %! Nicht verwunderlich, dass die eher als „zu voll“ bewerteten Skigebiete auch im Gesamtranking, mit einer Ausnahme, nicht unter den Top10 Skigebieten zu finden waren.

Auf die Frage: „Meiner Ansicht sind zu viele Gäste im Skigebiet“ lagen 16 TopSkigebiete über einem Wert von 40 % ! TopSkigebiete aus Österreich liegen bei durchschnittlich 35,5 % im Vergleich zu jenen der Schweiz mit 26,4 %. Auffallend ist, dass gerade die Jungen (12-19 Jahre) – also jene die wir am Berg unbedingt länger halten wollen - mit einem Wert von 39,3 % dies überproportional kritisch sehen ( Durchschnitt liegt bei 33,1 %). Der schlechteste Wert liegt bei 53,2 % der beste Wert bei 15,3 %.

Es geht gar nicht darum, ob dies objektiv zutrifft, sondern wie der Gast diese empfindet. Und da zählt eben nicht das Verhältnis Pistenkilometer/Fläche zur Belegung, sondern ob man sich auf bestimmten Pisten und Talabfahrten sicher, oder unsicher fühlt. Das ist der entscheidende Punkt!
Skigebiete die hier besonders als zu voll erachtet werden, müssen sich verstärkt um eine optimalere Verteilung der Gästeströme kümmern ( eventuell auch mit Limitierung), sofern man die Gästezufriedenheit nicht allzu negativ belasten will. Hier sind besonders einige TopSkigebiete in Österreich und Frankreich gefordert. Bessere Werte erreichen Gebiete in Italien und der Schweiz.

Will man auch in Zukunft die Gäste am Berg begeistern, so sollte man diesen Aspekt bei der Weiterentwicklung verstärkt berücksichtigen.

Michael Partel / Autor der Studie „Best Ski Resorts“



Zurück
Fotos hinzufügen
Drucken
Email


Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  

Google Adsense