seilbahn.net | Themenbereiche | Seilbahnen | 2020-02-05

Söllereck: Schrattenwangbahn ist in die erste Saison gestartet

Ausbaustufe 1 am Söllereck abgeschlossen

Oberstdorf / Söllereck-  In insgesamt vier Jahren entwickeln die OBERSTDORF • KLEINWALSERTAL BERGBAHNEN das Söllereck zum modernsten Ganzjahres-Familienberg in Deutschland. Der Startschuss dafür ist im Sommer 2019 gefallen und der erste Schritt in der Qualitätsoffensive abgeschlossen: Seit 20. Dezember 2019 ist die neue 6er-Sesselbahn Schrattenwang in den täglichen Betrieb gestartet.

Mehr Komfort und Qualität

 „Durch die schrittweise Modernisierung des Skiraums erlebt das Söllereck einen Qualitätssprung. Wir entwickeln uns zusammen mit dem vielfältigen Angebot im Sommer wie auch Winter zum attraktivsten Ganzjahres-Familienberg Deutschlands“, so Henrik Volpert, Vorstand Oberstdorfer Bergbahn AG. In der ersten Phase wurde in nur vier Monaten der über 50 Jahre alte Schlepplift Schrattenwang auf gleicher Trasse durch eine moderne Premium-6er-Sesselbahn der Firma LEITNER ropeways ersetzt. Die neue Anlage verkürzt Wartezeiten und schützt durch die Wetterschutzhaube Skifahrer vor Wind und Wetter. „Ein weiterer Vorteil liegt vor allem in den integrierten Sicherheitsbügeln, die Eltern mit Kleinkindern ein sicheres Skierlebnis ermöglicht“, so Vorstand und Familienvater Volpert weiter. Hier überzeugt nicht nur die Technik, sondern auch das Design. Moderne Ledersitze in elegantem Design und hochwertige, rutschsichere Obermaterialien runden die Komfortsteigerung ab. „Mit der Investition der heimischen Bergbahnen bieten sie in Zukunft ein vollkommen neues Erlebnis für Gäste und Einheimische. Unsere Kinder können auf den modernsten Anlagen das Skifahren erlernen. Das stärkt uns als Tourismusregion und bietet einen nachhaltigen Mehrwert für die gesamte Region und darüber hinaus“, so Laurent O. Mies, Bürgermeister von Oberstdorf und 1. Vorsitzender des Aufsichtsrats der Oberstdorfer Bergbahn AG. „Dabei waren wir mit Augenmaß unterwegs, weil wir das Söllereck ohne Neuerschließungen und nur auf den bestehenden Lifttrassen und Pisten erneuern werden“, ergänzt Mies.

Technische Details:
  • Kuppelbare 6er-Sesselbahn mit Kindersicherung und Wetterschutzhaube
  • Länge: Schräge Länge 561,36 m
  • Höhenunterschied: 166,40 m
  • Höhe: Talstation 1.279,60 m / Bergstation 1.446 m
  • Stützenzahl: 7
  • Antrieb: 100% Ökostrom aus alpiner Wasserkraft
Blick in die Zukunft: Fertigstellung bis 2022

In den Folgejahren sollen die Schlepplifte "Wanne" (Baustart: 2021) und "Höllwies" (Baustart: 2022) weichen, die ebenso durch 6er-Sesselbahnen ausgetauscht werden.

Das Herzstück des Großprojektes ist die Erneuerung der Söllereckbahn samt Tal-, Mittel- und Bergstation (Baustart 2020/2021): Die bisherige Söllereckbahn wird verlängert und startet künftig direkt am Parkplatz mit der Haltestelle des Walserbusses. Zusammen mit einer überdachten Fußgängerbrücke entschärfen die beiden Neuerungen den Übergang über die Bundesstraße B19 und lassen Skifahrer direkt, ohne Umwege und Schlepperei ins Skiabenteuer starten. "Mit diesem Bau schaffen die Bergbahnen aber vor allem eins: Sicherheit und Komfort. Gerade bei Ausflügen mit kleinen Kindern ist das ein entscheidender Faktor, um das Wohlgefühl unserer Gäste zu stärken", weiß Laurent O. Mies. Erneuerte Beschneiungsanlagen auf allen Pisten garantieren zum Saisonstart Schneesicherheit und eine gleichmäßige Verteilung. Diese Planungssicherheit wird durch die Erweiterung des naturnahen Speicherteichs unterstützt. 









Zurück
Fotos hinzufügen
Drucken
Email


Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  

Google Adsense