seilbahn.net | Themenbereiche | Wirtschaft | 2020-11-13

Snow Space Salzburg räumt beim Internationalen Skiareatest groß ab!

Prämierung in Flachau am 27. Oktober

Mit den Auszeichnungen, „Best of Alps“, „Bestes Pistenteam“ sowie der „Sicherheitstrophy“, holen sich die Snow Space Salzburg Bergbahnen den Sieg in gleich drei Kategorien. Der jährlich stattfindende Audi FIS Damen Nachtslalom Flachau wurde erneut mit dem Prädikat „Bestes Event“ ausgezeichnet.

Der Internationale Skiareatest zählt zu den wichtigsten Gradmessern der Seilbahnbranche in puncto Sicherheit, Qualität, Gästeservice und Innovation. Besonders im alpenländischen Raum erfreut sich das Gütesiegel großer Anerkennung. Die diesjährige Verleihung der begehrten Trophäen fand aufgrund der aktuellen COVID-Situation nicht wie geplant auf der MS Wolfgangsee statt. Anstelle dessen besuchte das Skiareatest Komitee, rund um Präsident Klaus Hönigsberger, die Preisträger Vorort und übergab die Urkunden persönlich.

Mit gleich fünf Trophäen im Gepäck reiste die Jury des Skiareatests nach Flachau, um dort die Snow Space Salzburg Bergbahnen als Sieger des Internationalen Skiareatest 2020/21 zu küren. Im Beisein von Snow Space Salzburg Markenbotschafter Hermann Maier und dem Wirtschaftskammer Obmann LAbg. Hans Scharfetter konnten die beiden Bergbahnvorstände Wolfgang Hettegger und Christina König die Auszeichnung „Best of Alps“ entgegennehmen. Diese hohe Auszeichnung wird jenem Skigebiet verliehen, dass in der vergangenen Wintersaison in den Bereichen Pistenqualität, Erlebnisangebot, Gästeservice und Innovation am meisten überzeugen konnte.

Ausschlaggebend dafür, dass sich das Salzburger Skigebiet gegen die starke internationale Konkurrenz durchsetzen konnte waren laut Jury das beeindruckend rasche Zusammenwachsen der drei früher getrennt voneinander agierenden Bergbahnen in Flachau, Wagrain und St. Johann/Alpendorf zu einer großen Premium Wintersportdestination. Seit der Wintersaison 2017/18 wird das Skigebiet von einem gemeinsamen Management geführt und unter der Marke Snow Space Salzburg vermarktet. 

Weitere Entscheidungsgründe waren die Initiative für das Skiticket per Smartphone, die hohen Qualitätsstandards bei der Pistenpräparierung sowie die konsequente Weiterentwicklung des Erlebnisangebots am Berg. Zusätzlich zur „Best of Alps“-Trophy wurden die Bergbahnen für ihr ausgeklügeltes Pistenrettungssystem mit der „Sicherheitstrophy“ ausgezeichnet. Die drei Pistenchefs im Snow Space Salzburg durften den Pokal für das „Beste Pistenteam“ entgegennehmen. Ebenfalls geehrt wurde das Organisationskomitee des Audi FIS Damen Nachtslaloms. Der jährlich, unter Federführung vom Tourismusverband Flachau und den Snow Space Salzburg Bergbahnen stattfindende, Damen-Klassiker erhielt die Auszeichnung „Event des Jahres“ in Platinum. 

„Die heute an uns überreichten Trophäen bestätigen unseren eingeschlagenen Weg als Premiumskigebiet und sind für uns Motivation auch in den kommenden Jahren das Angebotsportfolio laufend weiterzuentwickeln.“, erklärte der Vorstandsvorsitzende Wolfgang Hettegger und verwies dabei auf die, im kommenden Winter in Betrieb gehende, Gondelbahn Panorama Link. Mit der neuen Verbindungsbahn in die Nachbarskigebiete Flachauwinkl und Zauchensee verdoppeln die Snow Space Salzburg Bergbahnen ihr Pistenangebot und steigen zu den vielfältigsten Wintersportregionen der Alpen auf. Sichtlich gerührt zeigte sich der Vorstand am Ende der Verleihung, als er die Urkunde „Seilbahner des Jahrzehnts“ überreicht bekam. Ein Ehrenpreis der seitens des Internationalen Skiareatest Komitees nur alle zehn Jahre an ausgewählte Persönlichkeiten übergeben wird, die mit ihrem Engagement für die Seilbahnbranche besonders hervorstechen konnten.

Weitere Preisträger der Wintersaison 2019/20

Anlässlich der Prämierung an Snow Space Salzburg wurde das ORF Landesstudio Salzburg ausgezeichnet. Das Sendeformat „Pistenchecker" erhielt den Award für „Ideen & Umsetzung" in Gold.

Das Team der Panorama-Alm im Skigebiet Kitzbühel durfte sich über die Kristall-Trophäen „Beliebtestes Bergrestaurant" in Doppelgold und „Freundlichstes Personal" freuen.

Ebenso im Skigebiet Kitzbühel zu finden - das „Beliebteste Alpenhotel", die Alpinlodge Sonnalm wurde bereits zum dritten Mal in dieser Kategorie mit Gold prämiert.

Die Auhofalm im Snow Space Salzburg darf sich ab nun als „Beliebtestes Bergrestaurant" in Gold bezeichnen.

Eine besondere Ehre wurde Hermann Schnell zuteil - er erhielt den „Ehrenpreis Lebenswerk".

Die Verleihung im kleinen Rahmen fand unter strengen Sicherheitsvorkehrungen statt. Zusätzlich zur Einhaltung des Mindestabstandes und dem Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes wurden alle Teilnehmer vor der Urkunden-Übergabe negativ auf COVID-19 getestet. Die angewendeten Sicherheitsmaßnahmen sind Teil des COVID-19 Präventionskonzeptes der Bergbahnen, das in der bevorstehenden Wintersaison im gesamten Skigebiet zum Einsatz kommen wird. 

Das Qualitäts-Gütesiegel im Wintersport

Der Internationale Skiareatest ist mittlerweile zu einer Premium-Marke aufgestiegen, die nicht mehr wegzudenken ist. Der anonyme Qualitätscheck dient zur ständigen Weiterentwicklung der Qualität, Sicherheit und der Angebote im Alpentourismus. Skiareatest-Präsident Klaus Hönigsberger ist mit seinem Team anonym im europäischen Alpenraum unterwegs und testet Tourismusdestinationen und Skigebiete. 

Umfassende Testkriterien stehen zur Verfügung um herauszufinden wer die "Besten der Besten" sind. Mit Know-how, Objektivität, Seriosität und Erfahrung des Testteams überprüft, bietet der Skiareatest auch eine gute Orientierungshilfe für Sportler und Gäste sowie Auswahlhilfe für Urlauber. 

Bilder Copyright: Christian Fischbacher, cfmedia.at 

Zurück
Fotos hinzufügen
Drucken
Email


Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  

Google Adsense