seilbahn.net | Themenbereiche | Pisten | 2020-11-26

Mountaincart: Betreiber profitieren von ausgeklügelten Serviceprozessen

Vielerorts mehrere 10.000 Gästeabfahrten mit den Mountaincarts trotz der heuer durch Corona verkürzten Sommersaison - da kommt es nicht nur darauf an, dass der familientaugliche Publikumsrenner wartungsarm, sondern auch wartungsfreundlich ist. Deshalb setzt die Mountaincart GmbH neben einer stetigen Optimierung ihres Produkts vor allem auf eine kontinuierliche Verbesserung zugehöriger Werkzeuge, Wartungsprozesse und der Ersatzteilversorgung.

Nicht weniger als 10 km Wegstrecke und 1.500 Höhenmeter absolviert mancherorts jedes Mountaincart bei einer einzelnen Abfahrt und das einige Hundert Mal Saison für Saison über 10 Jahre hinweg und länger. Eine enorme Beanspruchung an das Material, wo höchste Produktqualität alleine nicht ausreicht. Vielmehr bedarf es einfacher und sicherer Wartungsprozesse, um sowohl eine hohe Gästesicherheit als  auch eine hohe Einsatzbereitschaft der Downhill-Geräte sicherzustellen.

Die mehr als 15-jährige Erfahrung mit dem Mountaincart-Verleihbetrieb an weltweit über 100 Destinationen mit vielen Millionen Gästeabfahrten wird deshalb vom 10-köpfigen Herstellerteam auch gezielt genutzt um dem technischen Personal vor Ort Werkzeuge, Vorrichtungen und Adapter sowie Wartungs- und Reparaturprozesse an die Hand zu geben, so dass die erforderlichen Arbeiten rasch und unkompliziert vonstattengehen. Dabei hilft das modulare Design des Mountaincarts, denn im Bedarfsfall müssen immer nur die betreffenden Einzelteile ersetzt werden und bei technischen Fortentwicklungen einzelner Komponenten sind diese kompatibel mit den vorangegangenen Mountaincart-Generationen und können einfach verbaut werden.

Auch die Ersatzteilversorgungssicherheit ist nicht nur in Coronazeiten für Betreiber ein erfolgskritischer Faktor. Durch die fast ausschließliche Eigenfertigung der Downhill-Geräte im Werk Bad Aibling in Oberbayern sowie optimierte Warenwirtschafts- und Logistikprozesse stehen den Verleihstationen sämtliche Komponenten und Ersatzteile bis hin zu einzelnen Schrauben und Dichtringen nahezu jederzeit und innerhalb weniger Tage vor Ort zur Verfügung.

Dies wird von den Betreibern gerne genutzt nicht nur um ihre Mountaincart-Verleihflotte im kommenden Frühjahr wieder einsatzbereit zu haben, sondern auch um sie fit für den Wintereinsatz zu machen. Denn immer öfter werden die dreirädrigen Publikumslieblinge auch im Winter den Gästen angeboten um eine präparierte Piste hinab zu fahren oder auch gerade bei Schneemangel den Besuchern dennoch ein Downhill-Vergnügen auf der nicht ganz schneebedeckten Rodelstrecke anzubieten.



Zurück
Fotos hinzufügen
Drucken
Email


Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  

Google Adsense