seilbahn.net | Themenbereiche | Wirtschaft | 2019-10-21

Deutsche Seilbahntagung 2019 in Berchtesgaden

Verband Deutscher Seilbahnen tagte mit seinen Gästen aus dem In- und Ausland sowie Vertretern der Industrie

Matthias Stauch ist neuer Vorstand des Verbandes Deutscher Seilbahnen

Arbeitnehmer der Zukunft – starkes Ich, erfolgreiches Wir

Alles für den Gast – modern, barrierefrei und nachhaltig
 
Die Deutsche Seilbahntagung 2019 fand auf Einladung der Jennerbahn vom 16. bis 18. Oktober 2019 in Berchtesgaden statt. Zu den geladenen Gästen zählten die rund 125 Mitgliedsunternehmen des Verbandes Deutscher Seilbahnen und Schlepplifte e.V. sowie Vertreter aus Wirtschaft, Sport und Politik. Es wurden branchenrelevante Themen diskutiert, Informationen und Erfahrungen ausgetauscht. Der Arbeitsmarkt der Zukunft, die Barrierefreiheit als Ziel, Neuheiten und Investitionen der Betreiber bildeten die Basis für umfassende Gespräche.

Einen Schwerpunkt der diesjährigen Tagung bildete der moderne Arbeitnehmer. Der Dipl.-Psych. Rüdiger Maas, Geschäftsführer der Maas Beratungsgesellschaft mbH, hat „Die Welt der Generation Z“ erforscht und beleuchtete die Unterschiede zu den Vorgängergenerationen, als Work-Life-Balance noch kein Thema war. Die Ansprüche der heutigen Arbeitnehmer haben sich geändert, darauf muss sich der Arbeitsmarkt der Zukunft und die Seilbahn als Arbeitgeber einstellen. Die Arbeitnehmer von heute wollen Leistung bringen, aber nicht auf Kosten der Familie und Freunde, ein gutes Klima zwischen Vorgesetzten und Mitarbeitern sowie unter Kollegen ist wichtig. Die grundsätzliche Haltung der Generation Z ist „Ich bin nicht hier, weil ich muss, sondern weil ich will“.

Ing. Alois Innerhofer MSc.-BEd. von der Landesberufsschule Hallein konkretisierte die Thematik und zeigt Lösungen auf mit dem Vortrag „Mitarbeiter finden und binden“, ein Erfahrungsbericht aus der Praxis eines Ausbildungskoordinators.

Der Motivationstrainer und Coach Christo Foerster beleuchtete nun den Einzelnen, wie findet jeder sein „bestes Ich“? Mehr Ich bedeutet nicht weniger als Wir, sondern das starke Ich ist die Voraussetzung für ein erfolgreiches Wir, mit dieser Erkenntnis arbeiten heute moderne Arbeitgeber und halten Schritt. 

Nach dem offiziellen Teil der Tagung rückte die neue Jennerbahn in den Vordergrund. Ein Festabend fand im Bergrestaurant JENNERALM statt. Schon bei der Auffahrt zur Bergstation offenbarte sich hier die weitgehende Barrierefreiheit, die bei der Erbauung ein Hauptziel war. Bei einer Technikführung konnten Interessierte ihre Einblicke dort vertiefen.

Am Jenner hat man sich auf die Fahne geschrieben, eine Seilbahn für Jedermann zu sein. Beim Neubau der Bahn war neben der Nachhaltigkeit ein hohes Maß an Barrierefreiheit ein weiterer Schwerpunkt. Dies entspricht dem Motto „Bergerlebnis für Alle“, das sich der Verband Deutscher Seilbahnen und seine Mitgliedsunternehmen schon seit Jahren zum Ziel gesetzt haben. Rund 10 Mio. Menschen mit einer Behinderung leben in Deutschland. Auch Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen, Senioren und Familien mit kleinen Kindern bleibt das selbsterwanderte Gipfelglück meist verwehrt. Hier sind die Seilbahnen das Verkehrsmittel, das Menschen mit Einschränkungen die Mobilität am Berg ermöglicht.

Matthias Stauch ist neuer Vorstand des Verbandes Deutscher Seilbahnen

Wechsel an der VDS-Spitze

MÜNCHEN. Der Verband Deutscher Seilbahnen und Schlepplifte hat einen neuen Vorstand: Matthias Stauch wurde einstimmig an die Spitze des Verbandes gewählt. Er löst Peter Schöttl ab, der diese Position seit 2015 innehatte und nun in den Ruhestand geht. Peter Lorenz bleibt der 1. Stellvertretende Vorstand und Christine Kury übernimmt die Funktion als 2. Stellvertretender Vorstand des Verbandes. Der neue Präsident im Seilbahnverband Matthias Stauch ist hauptberuflich kaufmännischer Vorstand der Bayerischen Zugspitzbahn Bergbahn AG Garmisch-Partenkirchen und bringt sich bereits seit 2017 als bisher 2. Stellvertretender Vorstand aktiv in die Verbandsarbeit ein.
Stauch tritt damit in die Fußstapfen des bisherigen Präsidenten Peter Schöttl, der früh auf das Potential eines Sommer- bzw. Ganzjahresbetriebes der Seilbahnen setzte.
Der Verband Deutscher Seilbahnen und Schlepplifte dankt ihm für seine langjährige Tätigkeit im Vorstand: „Peter Schöttl hat mit großer Sachkunde und hohem Engagement zum Verbandserfolg beigetragen“, so Matthias Stauch. Christine Kury steht seit über 10 Jahren für die kaufmännische Leitung der Schauinslandbahn in Freiburg. Neben diesem Aufgabenbereich führt sie bei der Freiburger Verkehrs AG die Sparte Personal & Verwaltung.

Für sie ist die Seilbahnbranche eine Herzensangelegenheit, sie will den Verband im neuen Vorstand mit Know-How und neuen Ideen bei seinem Weg in die Zukunft unterstützen: „Ich sehe für den Verband und seine Mitgliedsunternehmen in den Bereichen Demographie, Personalgewinnung, Personalentwicklung und Nachhaltigkeit große anstehende Herausforderungen. Dies sind auch genau die Handlungsfelder, in denen meine Kernkompetenzen liegen und in denen ich mich zukünftig im VDS engagieren werde.“
1. Stellvertreter bleibt Peter Lorenz, Geschäftsführer der Brauneck Bergbahn, der Wallbergbahn und der Alpenbahnen Spitzingsee. Mit seinem Fachwissen in allen technischen Fragen rund um die Seilbahn stellt er mit seinen Vorstandskollegen ein hervorragendes Führungsteam für den Verband.

Matthias Stauch freut sich auf ein produktives Wirken mit dem Vorstand in der neuen Zusammensetzung. Stauch: „Wir werden neue Trends und Entwicklungen aufgreifen, bewerten und umsetzen – zusammen mit Innovationskraft, Flexibilität und guter Vernetzung wird das unser Erfolgsrezept für eine erfolgreiche Verbandsarbeit“.

Factsheet Deutsche Seilbahnen

Branche 
  • Seilbahnen 210 
  • Schlepplifte 1.350 
Sommer 2018 
  • Nettoverkehrseinnahmen 62,0 Mio. € 
  • Gäste 5,0 Mio. (+8,3% z. VJ) 
Winter 2018/19 
  • Nettoverkehrseinnahmen 102,7 Mio. € 
  • Skier-days 6,0 Mio. (+1,5% z. VJ.) 
Sommer 2019 - Zwischenbilanz (Mai – August) 
  • Nettoverkehrseinnahmen 43,8 Mio. € 
  • Gäste 3,4 Mio. (+4,4% z. VJ.) 
Investitionsvolumen 70,0 Mio. 

Wertschöpfung 
1 Arbeitsplatz bei der Seilbahn sichert 5,1 Arbeitsplätze in der Region










Zurück
Fotos hinzufügen
Drucken
Email


Bildergallerie / Bautagebuch:



Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  

Google Adsense