seilbahn.net | Themenbereiche | Wirtschaft | 2019-11-28

Schweizer Seilbahnen: Erfreuliche Sommersaison 2019

Die Schweizer Seilbahnen blicken auf eine sehr erfreuliche Sommersaison 2019 zurück: die Gästezahlen fallen mit -3.6 Prozent nur leicht unter dem ausgezeichneten Vorjahreswert aus und der Umsatz liegt sogar etwas darüber (+2.2 %). 

In den Regionen der Alpennordseite insbesondere in der Zentral- und Ostschweiz gestaltete sich der Saisonstart aufgrund des ungünstigen Wetters zurückhaltend. Auch der Herbst zeigte sich wettermässig eher durchzogen, was zu regional unterschiedlichen Werten führte: So verzeichnete insbesondere das Tessin eine starke Sommersaison. Die Ostschweiz hingegen konnte wettermässig weniger profitieren. 

Der Personentransportumsatz der Schweizer Seilbahnen entwickelte sich insgesamt positiv (+2.2 %). Insbesondere Graubünden und das Wallis konnten trotz leicht tieferer Gästeanzahl die Umsätze steigern. Ersteintritte und Umsätze entwickelten sich insbesondere im Graubünden wegen Skipass-Verkäufen, die bereits Ende Juni 2019 gestartet sind und auch den Vorverkäufen vom dynamischen Pricing nicht immer gleichmässig. Erst mit dem Ende des Geschäftsjahres lässt sich dann ein aussagekräftiges Bild über die Umsatzzuwächse im Verhältnis zu der Entwicklung der Ersteintritten gewinnen. 

Zu beachten ist, dass sich im vergangenen Sommer mehr Bahnen als in den letzten Jahren im Umbau befanden und daher nur teils oder nicht für die Sommergäste zur Verfügung standen. Die neuen, modernen und komfortablen Anlagen sind nun betriebsbereit für die Wintersaison 2019/20.




Zurück
Fotos hinzufügen
Drucken
Email


Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  

Google Adsense