Untitled Document

seilbahn.net | Themenbereiche | Seilbahnen | 2016-12-05

Leitner: Einweihung 3S-Eisgratbahn am Stubaier Gletscher

3S-Eisgratbahn am Stubaier Gletscher feierlich eröffnet
Seilbahnpionier Heinrich Klier für sein Lebenswerk ausgezeichnet

Gut 300 geladene Gäste sorgten beim offiziellen Festakt im Rahmen der feierlichen Eröffnung der 3S-Eisgratbahn am Stubaier Gletscher für einen mehr als gelungenen Rahmen. Emotionaler Höhepunkt des Abends waren die Gratulationen zum 90. Geburtstag von Seilbahnpionier Dr. Heinrich Klier.

Trotz winterlichen Temperaturen präsentierte sich das neue Wahrzeichen im größten Gletscherskigebiet Österreichs an diesem Samstag im Abendschimmer in seiner vollen Pracht. Um kurz nach 19:15 Uhr war es dann soweit, die neue 3S-Eisgratbahn wurde mit dem traditionellen Durschneiden des Festbandes offiziell eröffnet. Gut 300 geladene Gäste, darunter hochrangige Vertreter der Tiroler Landespolitik, trotzten den Minusgraden und freuten sich über einen gelungenen Abend.

Mit 64 Millionen Euro Investitionsvolumen und 4,7 Kilometer Streckenlänge bricht die neue 3S-Eisgratbahn alle Rekorde. Mag. Reinhard Klier, Vorstandsvorsitzender des Stubaier Gletschers, zeigte sich sichtlich gerührt. „Als wir vor knapp acht Jahren dieses Projekt in Angriff nahmen, waren wir uns bereits dieser umfangreichen Entwicklung bewusst. Als ich vor wenigen Wochen gemeinsam mit einigen Ski-Gästen nach oben fuhr, gab es schon die ein oder andere Freudenträne bei mir. Es ist etwas ganz Besonderes für mich und den Stubaier Gletscher.“

Bewegend war die Zeremonie aber vor allem für Vater Dr. Heinrich Klier. Pünktlich zum 90. Geburtstag weihte er mit tiefem Stolz das neue Wahrzeichen am Stubaier Gletscher ein und wurde im Anschluss für sein Lebenswerk geehrt. Tirols Landeshauptmann Günther Platter überreichte Heinrich Klier die Landesauszeichnung als „Tiroler Tourismuspionier“. „Mit dem Begriff Pionier muss man vorsichtig sein, aber selten trifft er auf jemanden so gut zu wie auf Heinrich Klier. Die Eröffnung der 3S-Eisgratbahn ist die Krönung des Lebenswerkes, das von Sohn Reinhard Klier nun fortgeführt und weiterentwickelt wird.“

Viele Gründe zu Feiern

Der Festakt wurde um 17:00 Uhr an der neuen Talstation der Eisgratbahn mit musikalischer Umrahmung stimmungsvoll eröffnet. Anschließend folgte die Segnung durch Pfarrer Josef Scheiring, ehe die geladenen Ehrengäste mit der 3S Bahn stilsicher auf 2.900 Meter und ins Marktrestaurant Eisgrat zum Gala-Dinner fuhren. Die knapp zwölfminütige Fahrt mit der 3S war ein besonderes Highlight für die Gäste, die durch die Panoramafenster besten Ausblick auf die nächtliche Bergsilhouette genossen. Vorstandsvorsitzender Mag. Reinhard Klier durfte nicht nur seinem Vater und Vorstandsmitglied Dr. Heinrich Klier zu dessen 90. Geburtstag gratulieren, sondern vor allem auch allen Beteiligten zu einer äußerst gelungenen Umsetzung des Großprojekts. „Wir können mit Stolz auf das Ergebnis unserer Planungen blicken. Mit nur 17 Monaten Bauzeit konnten die umfangreichen Bauarbeiten fristgerecht und ohne Probleme abgeschlossen werden. Mein besonderer Dank gilt allen Verantwortlichen für deren Mut und Weitsicht sowie den Mitarbeitern der Stubaier Gletscherbahn und den beteiligten Firmen, die alle an einem Strang gezogen haben“, zog der Vorstandsvorsitzende das Resümee.

FAKTEN: 3S Eisgratbahn

Fahrzeit: 12 Minuten von der Talstation zum Eisgrat
Geschwindigkeit: ca. 25 km/h
Höhenunterschied: 1.203 m
Schräglänge: 4.686 m
Förderkapazität: 3.014 Personen pro Stunde
Kabinenanzahl: 48 Kabinen für je 32 Personen (24 Sitz- & 8 Stehplätze)

Kabinenausstattung: Echt-Ledersitze, Panoramascheiben, gratis W-Lan, Design by Pininfarina
Bauzeit: Juni 2015 bis Oktober 2016
Inbetriebnahme: 22. Oktober 2016

Investitionsvolumen: 64 Millionen Euro













Zurück
Fotos hinzufügen
Kommentieren
Drucken
Email




´