Untitled Document

seilbahn.net | Themenbereiche | Seilbahnen | 2019-03-14

RIXEN and Winspect - two companies with synergies

RIXEN Cableway GmbH entwickelt und baut seit über 55 Jahren Wasserski- und Wakeboardseilbahnen, und fördert somit weltweit den actionreichen Wassersport.
 
Seit August 2018 ist RIXEN Cableway GmbH Teil der Autision Group, einem Verbund unabhängiger, mittelständischer Unternehmen mit sich gegenseitig ergänzenden Kompetenzen. Teil dieses Zusammenschlusses ist unter anderem das Münchner Unternehmen Winspect GmbH, welches sich primär der Weiterentwicklung und internationalen Vermarktung von visuellen Seilprüfungssystemen widmet.
 
RIXEN und Winspect - Auf den ersten Blick, zwei Unternehmen aus unterschiedlichsten Branchen. Bei näherer Betrachtung jedoch, wird ersichtlich wie sinnvoll der Zusammenschluss, im Rahmen der Autision Group, tatsächlich ist.
 
Als Hersteller von Seilprüfsystemen steht Winspect in enger Zusammenarbeit mit Wintersportorten und den dazugehörigen Seilbahnbetreibern. Deren Bedarf nach Seilprüfsystemen ist aktuell, in Abhängigkeit vom Seilbahnbetrieb, saisonal schwankend. Die hauptsächlich für den Wintersport genutzten Bahnen benötigen bei durchgängigem Betrieb in den Wintermonaten natürlich mehr Prüfung als im Sommer, während häufig gar kein, oder lediglich für wenige Wanderer, Betrieb aufgenommen wird. Dass diese Bergbahnen nun auch außerhalb der Skisaison regelmäßiger zum Einsatz kommen, könnte ein positiver Nebeneffekt der Arbeit der Firma RIXEN sein.
Die von RIXEN gebauten Seilbahnen ermöglichen bereits in über 300-facher Ausführung in 49 Ländern das Wakeboard- und Wasserskifahren ohne Boot. Zur praktischen Anwendung der Anlagen, bedarf es natürlich in jedem Fall eins geeigneten Gewässers, welches sich auch in höheren Lagen, in Form von Bergseen oder Wasserspeichern, finden lassen kann.
 
Entscheidet RIXEN sich beispielsweise für die Errichtung einer Wassersportanlage an einem Bergsee, hat das nicht nur den Vorteil der idyllischen Panorama-Aussicht für die Wassersportler, sondern fördert dabei auch automatisch den Betrieb der umliegenden Seilbahnen, die die Wassersportler zu besagtem See befördern. Da umgekehrt die Wassersportanlage natürlich auch von bestehenden Seilbahnen, durch die erleichterte Erreichbarkeit, profitiert, kann man von einer klassischen Win-Win-Situation ausgehen.

Dass Skigebiete eine gute Location für die Errichtung solcher actionreichen Wassersportanlagen sind, liegt jedoch nicht nur an dem Mehrnutzen der Seilbahnen, sondern ebenso an den dort gelegenen, oft im Sommer ungenutzten, Wasserspeichern, Diese Stauseen versorgen die Beschneiungsanlagen eines Skigebietes mit Wasser und wurden zu diesem Zweck meist in nächster Nähe zum jeweiligen Gebiet künstlich angelegt. Außerhalb der Skisaison bleiben diese Seen, die sich in den meisten Fällen bestens für die das Wakeboard- und Wasserskifahren eignen, also bisher ungenutzt und können somit optimal als Fundament für den Wassersport fungieren.
 
Abschließend lässt sich feststellen, dass Winspect, mit der automatischen Seilkontrolle, und Rixen, mit dem Bau von Wasserski-Seilbahnen, besonders in der Ansprache auf Skigebiete, zum großen Teil den gleichen Markt bedienen. Die Unternehmen können nicht nur gegenseitig Kompetenzen ergänzen, sondern in hohem Maße voneinander profitieren.





Zurück
Fotos hinzufügen
Kommentieren
Drucken
Email




´