Untitled Document

seilbahn.net | Themenbereiche | Wirtschaft | 2017-03-15

Die Welt der Ski-Clubs zu Gast im Alpbachtal

Internationale Ski-Clubs lieferten sich beim „10. Amateur Inter-Club Championship“ spannende Rennen am Wiedersbergerhorn im Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau. 160 Teilnehmer aus vier Nationen feierten das Europatreffen der Ski-Clubs in Alpbach. 

Ein Mal im Jahr treffen sich die renommiertesten Ski-Clubs Europas, um sich bei den „Amateur-Schiclub-Meisterschaften“, kurz AICC zu messen. Erstmals fand der Event im Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau statt. Damit reiht sich das Skigebiet in die Liga bekannter Skiorte, wie Wengen, Zermatt oder etwa Cortina d´Ampezzo, wo die Rennen bereits große Tradition haben. Acht Ski-Clubs aus vier Nationen reisten für drei Tage in das Tiroler Bergdorf Alpbach, um dort ihren Meister im Skilauf zu küren. 160 Teilnehmer verwandelten die Piste in eine Rennstrecke, die es in sich hatte. Dass es bei den sogenannten „Amateuren“ aber alles andere als amateurhaft zugeht, bewiesen die Starter selbst. Beim Riesentorlauf am Freitag und dem Super-G am Samstag staunten die Zaungäste über die teils schnittigen Fahrten der Rennläufer. Kein Wunder, denn wer bei den großen Traditionsclubs, wie etwa Europas ältesten Skiclub, dem britischen „Kandahar SC“ Mitglied ist – wie beispielsweise der Präsident des Tiroler Skiverbandes Werner Margreiter - der beherrscht die zweit Bretter unter seinen Füßen. Auch vom traditionsreichen Alpbach Visitors Ski Club, der die Rennen organisierte, waren viele Sportler vertreten. 

Das weitläufige Skigebiet beeindruckte aber nicht nur durch seine tollen Pisten. Rund herum nichts als beeindruckende Berge und viel Neuschnee. „Andere gehen auf Therapie, wir entspannen hier in den Bergen mit Spaß und Sport“, sagte einer der Teilnehmer. 

Das Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau zählt zu einem der beliebtesten Skigebiete Tirols. Zum dritten Mal in Serie wurde das Gebiet von seinen Gästen zum Top-Skigebiet gewählt. „Der Ort und das Skigebiet eignen sich mit ihrem Angebot und ihrer Geschichte bestens für diese traditionelle Veranstaltung und sind prädestiniert für solche Rennen“, unterstreicht Reinhard Wieser, der Geschäftsführer der Alpbacher Bergbahnen. 

Auch wenn die Rennen im Vordergrund standen, so kam der gesellige Part natürlich nicht zu kurz. Abends im Congress Centrum Alpbach fanden die internationalen Teilnehmer ausreichend Zeit, um in gemütlicher Runde über ihre Erlebnisse auf der Piste zu plaudern. „Was gibt es schöneres, als nach einem sportlichen Tag in geselliger Runde neue Gäste begrüßen zu dürfen“, freute sich Markus Kofler, der Geschäftsführer von Alpbachtal Seenland Tourismus.


Zurück
Fotos hinzufügen
Kommentieren
Drucken
Email




´