Untitled Document

seilbahn.net | Themenbereiche | Wirtschaft | 2017-11-20

Schneepass Zentralschweiz: Neuigkeiten Winter 2017/2018

Für die Wintersaison 2017/2018 präsentiert sich das Angebot für Winterfreunde in den Zentralschweizer Destinationen abwechslungsreich und innovativ. Zahlreiche Skigebiete erweitern ihre Angebotspalette. Neue Produkte in den Bereichen Infrastruktur und Veranstaltungen sowie attraktive Angebote für verschiedenste Zielgruppen prägen das Bild.

Unbegrenztes Wintersportvergnügen auf mehr als 500 Pistenkilometern  Wer die Freiheit eines unkomplizierten Zugangs zu 13 Skigebieten in der ganzen Region sucht, ist mit dem Schneepass bestens bedient. Vom Gletscherskigebiet mit anspruchsvollen Skirouten bis zum kleinen, feinen Familienskigebiet in Stadtnähe – für jedermann findet sich das passende Gebiet. Die Keycard und ermöglicht direkten Zugang ins Skigebiet – ohne Anstehen an der Talstation. 

Auf die Saison 2017/2018 wird der Schneepass noch attraktiver:

Titlis
Technische Beschneiung und Pistenkorrektur
Ab der Wintersaison 2017/18 wird am Jochpass die neuste Technologie von Schneeerzeugern der Firma Techno Alpin eingesetzt. Dieselbe Anlage war auf der Piste Stand - Trübsee bereits im letzten Winter im Einsatz und die Erfahrungen waren sehr positiv. In der Mitte der Piste Jochpass - Trübsee wurde der schmale Abschnitt korrigiert und verbreitert. Neu kann zudem die Piste 9 (Graustock-Täli) technisch beschneit werden. Mit diesen Massnahmen wird die Pistenqualität am Jochpass erheblich verbessert. Auch am Titlis wurde weiter in die technische Beschneiung investiert. Weitere Pisten am Laubersgrat sowie die Abfahrt durch die Rotegg (vom Titlis-Gletscher bis zur Station Stand) können neu beschneit werden.
Panorama-Restaurant Titlis im neuen Erscheinungsbild.
Nach einem intensiven Express-Umbau präsentieren sich das Selbstbedienungsrestaurant und die Pizzeria im neuen Erscheinungsbild. Dekorative Elemente sowie das Zusammenspiel von Holz und Stein schaffen eine heimelige Atmosphäre.

Skiarena  Andermatt-Sedrun
Neue Anlagen und Pisten
Ab diesem Winter können unsere Gäste auf einer neuen 8er Gondelbahn sowie zwei neue 6er Sesselbahnen ein neues Fahrgefühl erleben. Neu steht die 8er Gondelbahn Gütsch-Express sowie die 6er Sesselbahnen mit Sturmhauben Lutersee-Flyer und Schneehüenerstock-Flyer zur Verfügung. Die 8er Gondelbahn ersetzt eine 2er & 4er Sesselbahn. Unsere neuen Sesselbahnen erschliessen das neue Gebiet Schneehüenerstock und bieten dadurch neue Pisten für unsere Gäste an. Des Weiteren werden im Gebiet Nätschen die Beschneiungsanlagen fertiggestellt. Im Sommer 2018 wird die 10er Gondelbahn Oberalppass-Schneehüenerstock fertig gestellt, so dass die Verbindung Andermatt-Sedrun im Winter 2018-2019 in beide Richtungen sichergestellt ist.
MATTI KidsArena und Familienrestaurant
Parallel zur Verbindung der beiden Skigebiete Andermatt und Sedrun entsteht bei der Mittelstation Nätschen ein neues Schneeparadies für Familie und Kinder. Dazu gehört das Matti Familienrestaurant bei der Mittelstation des Gütsch-Express mit einem grossen Spielbereich und der MATTI Bärenhöhle. Rund um die Mittelstation entstehen Übungshänge für Kinder, ein Schneespielplatz und vieles mehr. Mit der zentral gelegenen Skischule wird die MATTI KidsArena der neue Familientreffpunkt der SkiArena.
Flexible Preise
In der SkiArena Andermatt-Sedrun bestimmen ab der Saison 2017/2018 neu Angebot und Nachfrage die Preise für Tages- und Mehrtageskarten. Ausser für Jahresabonnemente, Einzelfahrten und Schlittelpässe gibt es keine Fixpreise. Die Preise sind von verschiedenen Faktoren abhängig wie Haupt- oder-Nebensaison, dem Wochentag, dem Buchungsdatum und dem Wetter. Frühbuchen lohnt sich. Das grössere Pisten- und Bahnenangebot trägt dazu bei, dass das Preis-/ Leistungsangebot verbessert wird. Erwachsene fahren pro Tag ab 37 Franken Ski, Senioren ab 34 Franken. Für Kinder und Jugendliche wird das Skifahren in der SkiArena günstiger: Jugendliche ab 25 Franken und Kinder ab 13 Franken.

Bergbahnen Sörenberg AG
Neues Skiparadies Rothorn/ Eisee
Am Rothorn wird in Qualität und Komfort investiert. Dieses Jahr wird die alte Sesselbahn von 1973 durch eine moderne 4-er Sesselbahn ersetzt. Zugleich wird der Skilift Eisee abgebaut und verlegt nach Schönenboden-Oberhabchegg. Hier wird dieser Skilift die Verbindung zum Skigebiet Dorf erleichtern. Gleichzeitig erhält das Skigebiet Rothorn eine Beschneiungsanlage bis ins Tal. Ein weiteres Highlight auf dem Brienzer Rothorn ist zudem die neue 360° Livecam von der Firma Roundshot.

Stoos
Neu: Steilste Standseilbahn der Welt
Die kommende Wintersaison wird für uns Stöösler eine ganz Besondere – unser Jahrhundertprojekt steht kurz vor dem Abschluss und wir freuen uns auf die Eröffnung unserer neuen Stoosbahn, der steilsten Standseilbahn der Welt, welche am 16. / 17. Dezember 2017 stattfindet. An der Talstation ist ab dem kommenden Winter ein Regio Shop „Äs Burälädäli“ und ein kleines Café – an der Bergstation eine Mietstation für Ski/Wintersportgeräte sowie einen Bahnhofshop geöffnet. Auch stehen an der Bergstation die ersten rund 70 Skidepots auf dem Stoos zur Verfügung. Die Skiausrüstung lassen die Gäste damit bequem auf dem Stoos in einem beheizten Raum mit belüfteten Kästchen und müssen sie nicht mehr ins Skigebiet und wieder nach Hause tragen.
Erweiterung Kinderskiland/neues Förderband
Damit auch das Traversieren zwischen Fronalpstock und Klingenstock ganz entfällt, entsteht neben dem Hotel Alpstubli ein neues 110 Meter langes Förderband. In Kombination mit dem bereits letztes Jahr realisierten Seili-Lift ist das Traversieren nun ganz einfach und schnell möglich. Ausserdem bieten die neuen Anlagen zusätzlichen Platz fürs Skifahren im Kinder- und Anfängerbereich.

Mörlialp
Leistungssteigerung bei der Beschneiungsanlage.
Erneut erfuhr die Beschneiungsanlage eine Stufe der Leistungssteigerung. Die Einschneizeit wird weiter verkürzt, was auch bei kritischen Wetterbedingungen eine höhere Garantie für Schneesicherheit bringt.
Geländeanpassungen zur Optimierung der Pisten Durch die neuesten Pistenkorrekturen können nun auch weniger geübte Skifahrer den anspruchsvollen Teil der höher gelegenen Pisten problemlos bewältigen.

Mythenregion
Schlittelweg Rätigs
Der neue, rund 3.5 km lange Schlittelweg von der Rotenflue bis zur Mittelstation Rätigs verspricht Schlittelspass für Gross und Klein! Familien profitieren von der Familien-Schlittelkarte. Schlittenmiete ist an der Bergstation der Rotenfluebahn möglich.

Artikel  Zentralplus: Geld und Schnee in Mengen: Doch kommen auch die Gäste? >>>>

www.schneepasszentralschweiz.ch





Zurück
Fotos hinzufügen
Kommentieren
Drucken
Email




´