Untitled Document

seilbahn.net | Themenbereiche | Wirtschaft | 2019-05-24

Jungfrau Ski Region mit über 1 Million Skier Visits

In der Wintersportsaison 2018/2019 verzeichnete die Jungfrau Ski Region 1,05 Millionen Skier Visits und steigerte die Besucherzahl im Vergleich zur Saison 2017/2018 um 5,9 Prozent. 

Nach dem herausfordernden Start in die Wintersportsaison 2018/2019 konnten über die Festtage sowie während der Hauptferienzeit in der Jungfrau Ski Region mehr Skier Visits registriert werden als in der vergangenen Saison. Zum positiven Resultat trugen nicht zuletzt das langanhaltend schöne Wetter und die hervorragenden Schneebedingungen im Februar bei. Von Saisonbeginn bis Saisonschluss am 28. April 2019 konnte in der Jungfrau Ski Region mit 1'045’955 Skier Visits eine Zunahme von 5,9% gegenüber der Wintersportsaison 2017/2018 verzeichnet werden. Die Besucherzahlen liegen jedoch nach wie vor hinter den guten Wintersportjahren 2007/2008 zurück.

Grindelwald und Wengen mit grösstem Zuwachs

Die Jungfrau Ski Region besteht aus den Teilskigebieten Grindelwald-First, Kleine Scheidegg-Männlichen und Mürren-Schilthorn. Insgesamt verzeichneten die Gebiete von Grindelwald und Wengen den grössten Besucherzuwachs. Im Gebiet First konnten gegenüber der Vorjahressaison 6,2 Prozent mehr Wintersportler registriert werden, im Gebiet Kleine Scheidegg-Männlichen genossen insgesamt 607'333 Gäste das Skifahren vor Eiger, Mönch und Jungfrau, was einer Zunahme von 7,6 Prozent entspricht. In Mürren wurden für das Schilthorngebiet 226'807 Skier Visits (+1,9%) verzeichnet. 

Top4-Skipass mit neuem Gültigkeitsbereich

Zusammen mit Adelboden-Lenk, Gstaad und Meiringen-Hasliberg lanciert die Jungfrau Ski Region im kommenden Winter die dritte Auflage des Top4-Skipasses. Anlässlich ihrer Tarifkonferenz haben die Verbundpartner der Jungfrau Ski Region den Gültigkeitsbereich des Top4-Abonnements angepasst. Ab der Wintersportsaison 2019/2020 wird das Gebiet Mürren-Schilthorn nicht mehr im Top4-Skipass enthalten sein. Auswertungen der letzten Saison haben gezeigt, dass rund 70 Prozent der Top4-Skipass-Besitzer in der Jungfrau Ski Region ausschliesslich in den Teilgebieten von Grindelwald und Wengen Wintersport betrieben und vom Angebot im Gebiet Mürren-Schilthorn nicht Gebrauch machten. 

Mit der Eröffnung der neuen Gondelbahn Grindelwald-Männlichen (GGM) im Rahmen des V-Projekts am 14. Dezember 2019 wird in der Jungfrau Ski Region eine massive Qualitätssteigerung mit neusten Anlagen und direktem öV-Anschluss realisiert. Durch die verkürzte Anreisezeit sowie den gesteigerten Komfort ist davon auszugehen, dass sich die Nachfrage noch stärker Richtung Grindelwald und Wengen verlagern wird. Der Preis für den Top4-Skipass wird in der kommenden Saison auch mit dem neuen Bahnangebot nicht erhöht. Die Verantwortlichen sind überzeugt, mit dem angepassten Top4-Skipass ein auf die Besucherbedürfnisse zugeschnittenes Angebot zu bieten.

Angebot für Mürrengäste und Einheimische

Im Top4-Skipass ist nach wie vor die Anreise von Interlaken Ost via Lauterbrunnen und Grütschalp mit der BLM nach Mürren integriert. Damit können alle Mürrengäste mit dem Top4-Skipass sowohl gratis bis nach Mürren anreisen als auch ins Skigebiet Grindelwald-Wengen gelangen. Bei den Abonnements für Einheimische gibt es weiterhin eines, welches in allen drei Teilskigebieten der Jungfrau Ski Region gültig ist. Dieses gibt es ab kommender Saison für 599 Franken.


Zurück
Fotos hinzufügen
Kommentieren
Drucken
Email




´