Untitled Document

seilbahn.net | Themenbereiche | Wirtschaft | 2019-06-18

Axess AG erzielt 2018/19 wiederum Rekordergebnis

Erfreuliches Wachstum von 20% in Nordamerika als auch in Asien. Gesamt-Umsatzsteigerung von 2,2 Mio. Euro.

1998 in Salzburg gegründet und mit stetig steigendem Umsatz konnte die Axess AG das vergangene Geschäftsjahr im Februar mit einem neuerlichen Rekordergebnis von 42,2 Mio. Euro abschließen. Die erfolgreiche Bilanz auf den internationalen Märkten zeigt 20% Wachstum in Nordamerika und Asien. Technologische Neuerungen wie die Einführung der UHF Transponder Technologie für Skigebiete und neue Software-Module ermöglichten weltweit zahlreiche neue Projekte.

Das global gleichmäßige Wachstum der Axess AG bestätigt die strategische Linie des Unternehmens und ist einmal mehr Garant für Erfolg. Durch die Übernahme des früheren Vertriebspartners und daraus resultierenden Neugründung der Axess Americas Inc. mit Sitz in Park City mit weiteren Standorten in Los Angeles und Boston und damit einhergehender personeller Aufstockung konnte im US-Markt bereits im ersten Jahr ein sehr erfreuliches Ergebnis erzielt werden. Weiterentwicklungen der Axess RESORT.SOLUTIONS und ein neu entwickeltes Zutrittssystem basierend auf UHF-Technologie waren für diesen Markt ausschlaggebend und entsprechend wachstumsfördernd. So konnten zwei prominente Skigebiete wie Killington und Cypress Mountain gewonnen werden. Insgesamt 33 Skigebiete wurden in Amerika und Kanada bereits von Axess ausgestattet, hinzu kommen weitere 4 in Süd-Amerika (Chile sowie in Argentinien).

In China konnten durch die Übernahme eines langjährigen Partnerunternehmens und Gründung der Axess (Beijing) Technology Co., LTD (mit Büros in Beijing und Shanghai) komplette Resort-Lösungen in Luneng und Lishan und der Common Ski-Pass Chongli umgesetzt werden. Letzteres Projekt ist besonders wichtig und imageträchtig, da Chongli einer der Austragungsorte der Olympischen Spiele 2022 sein wird. In Japan wiederum wurde mit Hoshino Resorts Tomamu ein weiteres wegweisendes Skigebiet auf Hokkaido umgesetzt, die Niederlassung in Tokyo betreut insgesamt bereits 14 Resorts.
Die Axess AG setzte mit ihrer Weiterentwicklung von innovativen Zutrittssystemen, Ticketing und Dienstleistungen in allen 5 Geschäftsfeldern wichtige Impulse für Wachstum, Beschäftigung und Erfolg. Leuchtturmprojekte des vergangenen Jahres waren:

SKI: Killington (US), Cypress Mountain (US), Jennerbahn (DE), Abetone (IT), Tomamu (JP), Corro Castor (AG), Narvik Fjellet (NO), Amirsoi (US)
STADION: Fortuna Sittard (NL), Pristina (KO)
TOURISMUS: Ulriksbahnen (NO), Schafbergbahn (AT), Wolfgangseeschiffahrt (AT), Schloss Neuschwanstein (DE)

Die Beispiele sind herausragende Projekte und stehen stellvertretend für mehr als 1.500 Kunden, die in den vergangenen 20 Jahren gewonnen werden konnten. Sie alle haben sich mit der Axess AG weiterentwickelt und sind heute Anwender der neuesten Gesamtlösung aus Hard- und Software, welche ein optimiertes Gäste- bzw. Besuchermanagement ermöglichen. Die Axess AG entwickelte sich damit vom Hardware-Hersteller zum Prozessoptimierer von Besucherabläufen mit entsprechenden Software-Lösungen. 

Neben Kunden und Technologie stehen aber vor allem die Mitarbeiter und deren positive Weiterentwicklung im Fokus der Firmenphilosophie. Axess kommt dabei auch eine wachsende Bedeutung als Arbeitgeber im High-Tech Bereich in Salzburg und Tirol zu. In der Zentrale in Anif werden die Hard- und Software der Produkte entwickelt, auch der Vertrieb, Finanzen und Marketing sind hier ansässig. Daran wird sich auch in den nächsten Jahren nichts ändern. Sämtliche Komponenten der Systeme werden im eigenen Werk in Innsbruck produziert – ebenso die Tickets. Insgesamt liefern 185 Mitarbeiter in Österreich Qualität „Made in Austria“ für die ganze Welt. Weltweit beschäftigt Axess 280 Mitarbeiter.




Zurück
Fotos hinzufügen
Kommentieren
Drucken
Email




´