seilbahn.net | Projekte | Aktuell | 2022-07-13

Jasná / Slowakei: Stützen für neue Seilbahn per Hubschrauber installiert

JASNÁ - Die neue Seilbahn in Jasná, die Biela púť mit Priehyba verbinden wirdl, ist ihrer Eröffnung einen Schritt näher gekommen. Am 5. Juli leistete ein Hubschrauber zusammen mit den Monteuren, die die Stützen entlang der Seilbahntrasse montierten, einen wichtigen Beitrag.

Nach gründlicher Vorbereitung startete am frühen Morgen ein Hubschrauber der Firma Heli-Tirol, um einzelne Stützenteile zu transportieren. Anschließend wurden die Sützen von einem Montageteam zusammengesetzt.

"Es war eine Freude, dem ganzen gut eingespielten Team zuzusehen. Der Hubschrauberpilot, jeder Monteur, sie alle haben eine wirklich perfekte Leistung erbracht und die Stützen entlang der Strecke waren innerhalb von zwei Stunden fertig", lobte Jiří Trumpeš, der Generaldirektor des Jasná-Resorts, das Montageteam der Firma Doppelmayr. 

Jede Seilbahnmontage besteht aus mehreren wesentlichen Schritten.

"Zunächst wird die Grundkonstruktion der Berg- und Talstation errichtet, wobei eine der beiden Stationen als Antriebsstation dient. Nach dem Bau der Antriebsstation werden die Kabel verlegt, der Schaltraum wird mit der Station verbunden. Dann werden die Stützen errichtet, meist mit Hilfe eines Hubschraubers, da das Gelände nicht zugänglich ist. Die Stützen werden mit den Kabeln verbunden. Die Ingenieure laden die Software hoch, die Seilbahn wird mit der maximalen Kabinenlast getestet, alle Funktionen werden geprüft - Bremsen, der Notantrieb, alle Schalter. Wenn alles funktioniert, wird die Seilbahn zur Benutzung übergeben", erklärt TomᚠFried, der Vertreter der Firma Doppelmayr in der Slowakei.  

Die Kabinen werden von der Firma CWA aus der Schweiz geliefert. Es handelt sich um 15-Personen-Kabinen, die auf Bestellung für die Firma Tatry mountain resorts hergestellt wurden.

Der Bau der seit langem geplanten neuen Seilbahn hat in Jasná im vergangenen Jahr begonnen und die ersten Fahrgäste sollen sie im Winter 2022/23 nutzen können. "Wir können es kaum erwarten, denn sie wird uns helfen, das größte Problem zu lösen, nämlich den Transport von Skifahrern und Touristen von Biela púť nach Priehyba. Heute ist es sehr kompliziert und dauert zu lange, von der bestehenden 4er-Sesselbahn auf die Twinliner-Seilbahn umzusteigen, wo sich regelmäßig lange Schlangen bilden.   Für uns ist das eine grundlegende Sache, die mehr Komfort für die Skifahrer garantiert, aber auch einen spürbaren ökologischen Effekt hat, da die Seilbahn zur Versorgung unserer Restaurants beiträgt und dadurch der Einsatz von Pistenfahrzeugen und der CO2-Fußabdruck reduziert werden. Darüber hinaus wird es sich um eine rollstuhlgerechte Transportlösung handeln, die Familien mit Kinderwagen und Behinderten mit eingeschränkter Mobilität die Fahrt erleichtert", fügte Jiří Trumpeš hinzu. Die untere Seilbahnstation wird nicht nur die Seilbahntechnik und andere notwendige Einrichtungen umfassen, sondern auch 65 Parkplätze.

Fakten: 
17 Mio. EUR.  - Investitionssumme
2800 Fahrgäste/Stunde - Beförderungskapazität der Seilbahn Biela púť - Priehyba (15KLD)
930m - Länge der Biela púť - Priehyba
250 Fahrgäste/Stunde - derzeitige Kapazität der Twinliner-Seilbahn
1,5 Stunden - Wartezeiten an der Twinliner-Seilbahn zu Spitzenzeiten 







Zurück
Fotos hinzufügen
Drucken
Email


Google Adsense