Untitled Document
×


















seilbahn.net | Themenbereiche | Wirtschaft | 2021-03-09

Pricenow / Laax: Die Zukunft ist digital

Es sind herausfordernde Zeiten, doch wer davor nicht zurückschreckt, sondern sie proaktiv angeht, kann daran wachsen. Das hat sich auch in LAAX gezeigt: Durch eine neue, digitale Applikation, welche die Besucherzahlen voraussagt und die Umstellung beim Ticketverkauf auf online only konnte das Wintersportgebiet den Herausforderungen der Wintersaison frühzeitig begegnen und seinen Gästen ein sicheres Bergerlebnis ermöglichen. 

Als Future Shaper der Tourismusbranche setzt die Destination LAAX auf Innovation und die stetige Erweiterung des digitalen Angebots, um für die Gäste einen echten Mehrwert zu schaffen. Im Verlaufe der Sommersaison 2020 wurde klar, dass der bevorstehende Winter kein gewöhnlicher sein wird und so galt es, die kommenden Herausforderungen zu identifizieren und durch digitale Lösungen proaktiv anzugehen. Mit der Entwicklung einer neuen Business Intelligence Applikation in Zusammenarbeit mit dem unabhängigen Beratungs- und Softwareunternehmen Pricenow AG wurde dies möglich. 

Durch Onlineverkauf und Ticket-Kontingentierung zum besseren Bergerlebnis 

Für die Weisse Arena Gruppe – als Betreiberin des Wintersportgebiets LAAX – war bereits in den Sommermonaten klar, dass es in der kommenden Wintersaison zu selbstgewählten oder kantonal vorgeschriebenen Kapazitätsbeschränkungen kommen kann. Dafür mussten bereits im Vorfeld die richtigen Vorkehrungen getroffen werden. Eine davon war die Umstellung des Ticketverkaufs für Tages- und Halbtageskarten auf online only. So soll verhindert werden, dass im Falle einer Kontingentierung Wintersportler anreisen um an der Talstation enttäuscht festzustellen, dass sie kein Ticket mehr bekommen können. Dank dieser digitalen Lösung gelangen die Wintersportler zudem schneller und sicherer auf den Berg, denn Kontaktpunkte werden auf ein Minimum reduziert. 

Bereits zum Saisonstart im Herbst 2020 entschied man sich in LAAX sodann für eine Kontingentierung der Halbtages- und Tageskarten. Dies um den Herausforderungen durch COVID-19 und den damit verbundenen Einschränkungen adäquat begegnen zu können und den Gästen dennoch ein optimales Bergerlebnis zu ermöglichen. Doch um eine angemessene Kontingentierung vornehmen zu können, braucht es ein Tool, welches präzise Aussagen über den Verkauf und dessen Verteilung zulässt. Dieses Steuerungselement wurde gemeinsam mit dem Branchenführer Pricenow erarbeitet. 

Markus Wolf, CEO der Weissen Arena Gruppe ist von der Zusammenarbeit mit Pricenow überzeugt: «Mit Pricenow haben wir einen Partner gefunden, der nicht nur über eine fundierte Expertise in Pricing & Data Analytics sondern auch über ein umfassendes Branchenverständnis verfügt. Dies erleichtert die Zusammenarbeit, welche wir künftig stärken werden.»

Entwicklung der Business Intelligence Applikation mit Pricenow 

Die präzise und angemessene Steuerung von Limitierungen setzt eine Applikation voraus, welche den Ticketverkauf bis ins kleinste Detail analysiert, um das Gästeaufkommen zu antizipieren und ein entsprechendes Kontingent an Tickets festzulegen. Dies ist im Wintersportsektor ein besonders komplexes Unterfangen, da es sich um eine Vielzahl unterschiedlicher Tickets handelt und stets eine unbekannte und variable Grösse an Saisonabobesitzer miteingerechnet werden muss. Es bedarf also der Echtzeitbetrachtung und grafischen Aufbereitung der Daten. Ein solches digitales Hilfsmittel wurde gemeinsam mit Pricenow entwickelt. Die sogenannte Business Intelligence Applikation analysiert und visualisiert sämtliche Ticketverkäufe in LAAX. Es bietet damit eine datenbasierte Entscheidungsgrundlage, welche u. A. die Kapazitätssteuerung im Wintersportgebiet ermöglicht. So kann in Echtzeit verfolgt werden, wie viele Personen über ein gültiges Liftticket für einen bestimmten Tag verfügen – Mehrtageskarten eingeschlossen – und wie viele Halbtages- und Tagestickets noch für den Verkauf freigegeben werden können. Auch gibt es Aufschluss darüber, wie sich das Buchungsverhalten der Gäste angesichts der aktuellen externen Bedingungen verändert. An hochfrequentierten Tagen oder wie aktuell zur Sportferienzeit, erleichtert diese Datengrundlage somit Entscheidungen über Limitierungen und ermöglicht zudem eine Optimierung der Ressourcen. 

Auch Reto Trachsel, CEO von Pricenow, schätzt die Arbeit mit der Weissen Arena Gruppe: «Für uns ist dieses Projekt ein weiterer Meilenstein und zeigt auf, wie mit der Analyse von digitalen Daten Informationen für das Management und die Mitarbeitenden zur Verfügung gestellt werden können. Dadurch schaffen wir eine transparente und verlässliche Entscheidungsgrundlage für die Unternehmung. Mit einem innovativen Partner wie LAAX, ist es leicht, in solch neue Themengebiete vorzustossen.» 

Nur dank dieser Echtzeitbetrachtung von verkauften Tickets kann das Kontingent richtig gesetzt werden, um möglichst vielen Wintersportlern das Bergerlebnis zugänglich zu machen und trotzdem nicht zu viele Gäste am Berg zu haben. Denn so wird, trotz den durch COVID-19 verursachten Einschränkungen, die Qualität für den Gast maximal hoch gehalten. 

Über Pricenow: Die Pricenow AG ist ein unabhängiges Beratungs- und Softwareunternehmen. Seit der Gründung bietet das dynamische und schnell wachsende Unternehmen eine breite Palette an digitalen Werkzeugen, um Pricing-, Data Analytics- und e-Commerce-Aktivitäten optimal umzusetzen. Mit innovativen Softwarelösungen und hoher Branchenkompetenz ebnet Pricenow seinen Kunden aus der Freizeit- und Tourismusbranche neue Wege und unterstützt sie erfolgreich in der Digitalisierung. 

Mit seiner ganzheitlichen Dynamic Pricing-Lösung gewann Pricenow bereits den «MILESTONE Premiere Award 2020» der htr hotel revue, einen der anerkanntesten Tourismuspreise der Schweiz. 

www.pricenow.ch


2020 wurde Pricenow mit dem "Milestone Award" ausgezeichnet: Bild: ©Pricenow





Zurück


Weitere Beiträge aus dem Bereich Wirtschaft:

Schweizer Seilbahnen: Was der Juli verbricht, rettet der September nicht
2021-10-15

Klaus Grabler: Daten für die Seilbahnwirtschaft | Pistenkilometer Ep. 11
2021-10-14

Berufungsgericht bestätigt: Kostenrückerstattung bei Ski-Saisonkarten 2019/20
2021-10-13